Wingwave ist ein effektives Kurzzeit-Coaching, durch das sich oft bereits nach zwei bis fünf Anwendungen bemerkenswerte Veränderungen ergeben.

Es vereint Elemente aus

  • der modernen Gehirnforschung: "bilaterale Hemisphärenstimulation" (d.h. der abwechselnden Aktivierung beider Gehirnhälften)
  • der Kommunikationspsychologie: "Neurolinguistisches Programmieren" (NLP) und
  • der Bewegungslehre "Kinesiologie" (griech. kinesis, 'Bewegung')


Normalerweise verarbeiten wir unsere Erlebnisse und Erfahrungen während wir schlafen. Der Volksmund sagt dazu: "Schlaf eine Nacht drüber, dann sieht die Welt wieder anders aus."
Zuständig für diesen Verarbeitungsprozess sind die sogenannten REM-Phasen (Rapid Eye Movement = schnelle Augenbewegungen). Das sind die Phasen im Schlaf, in denen wir träumen und in denen sich unseren Augen bei geschlossenen Lidern schnell hin und her bewegen. Der REM-Schlaf ist normalerweise ein optimales Selbstheilungsverfahren für emotionale Belastungen. Solange es sich um kleinere Probleme handelt, reicht der REM-Schlaf zur Bewältigung vollkommen aus. Leider haben die Stressfaktoren inzwischen so zugenommen, dass eine Bewältigung während der Nachtruhe nicht immer in vollem Umfang möglich ist. Dazu kommt möglicherweise, dass unruhiger Schlaf und Alkoholkonsum die wichtigen REM-Phasen teilweise oder ganz verhindern. Folge hiervon kann sein, dass sich der Mensch ständig unter Druck fühlt und Entspannung kaum noch möglich ist. Man fühlt sich mit den vormals selbstverständlichen Dingen des Alltags plötzlich überfordert.

Es kommt u.a. zu: verminderter Leistungsfähigkeit und Leistungsblockaden, innerer Unruhe, (unerklärlichen) Ängsten, emotionalem Rückzug, Antriebslosigkeit und Selbstzweifel, Schlafstörungen, Heißhunger u.v.m.

Im Wingwave-Coaching wird durch die abwechselnde links-rechts-Aktivierung der beiden Gehirnhälften eine Wirkung erzeugt, die den REM-Phasen ähnelt. Der Coach bewegt seine Finger vor dem Gesicht des Klienten schnell hin und her. Durch das "Winken" entsteht der gleiche Effekt wie nachts im Traum. Es stößt die blockierten Verarbeitungsmechanismen wieder an und löst den Stress. So können nicht verarbeitete Ereignisse und Erinnerungen nachträglich bearbeitet werden.

Mit dem aus der Kinesiologie stammenden Muskeltest als Feedback-Instrument wird vorher das genaue Thema bestimmt und nachher die Wirksamkeit der Intervention überprüft.

Die kinesiologische Testung hilft dabei, die vorherrschenden Emotionen und das entsprechende Körperecho aufzudecken, sowie den eventuell zu Grunde liegenden schwächenden Erlebnissen aus der Kindheit oder sogar der vorgeburtlichen Zeit auf die Spur zu kommen. So kann ein Thema auf allen Ebenen und in Bezug auf Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft bearbeitet werden. Das Ziel ist, eine emotional stabile Basis zu schaffen, mit der Sie auch schwierigen Alltagssituationen standhalten können.


Anwendungsgebiete von Wingwave-Coaching

Abbau von Stress u.a. bei:

  • Angstzuständen (isolierte Ängste wie Flugangst, Redeangst, Prüfungsangst, Auftrittsangst, Zahnbehandlungsangst)
  • Spannungen in Beruf, Beziehungen oder Familie
  • großen Enttäuschungen oder Kränkungen durch andere Menschen
  • leichten Traumatisierungen durch Unfälle oder Schicksalsschläge


Unterstützung bei der:

  • Vorbereitung auf anstehende Ziele in Beruf und Sport (sog. Ressourcencoaching)
  • Steigerung der Kreativität
  • Entwicklung von Selbstwertschätzung und Selbstbewusstsein
  • Unterstützung von Heilungsprozessen
  • Stärkung der Konfliktstabilität
  • Stärkung des "inneren Teams"
  • Identifizierung von blockierenden negativen Glaubenssätzen und ihrer Umwandlung in positive Annahmen/Überzeugungen


Forschung

Es gibt Studien der Medizinischen Hochschule Hannover und der Universität Hamburg, die die Wirksamkeit von Wingwave belegen. Hierbei hat sich gezeigt, dass schon zwei Stunden Wingwave-Coaching ausreichen um bei den teilnehmenden Personen Lampenfieber und Redeangst in Präsentationssicherheit und Auftrittsfreude zu verwandeln.


Referenzen

Wingwave-Coaching wird u.a. im Spitzensport, der Pädagogik, bei Banken, Versicherungen und in Industrie-Unternehmen. Sie finden namentliche Nennungen von Unternehmen sowie Pressetexte unter www.wingwave.com.